Indikationen für die Akupunkturbehandlung

In der Schwangerschaft:

  • Die geburtsvorbereitende Akupunktur ab der 34 SSW, die sanfte Wehen und einen raschen Geburtsverlauf ermöglicht
  • Schwangerschaftserbrechen
  • Leichte vorzeitige Wehen
  • Leicht erhöhter Blutdruck
  • Schmerzhafte Zustände wie Migräne, Kopfschmerzen, Erkältung, Schmerzen im Rücken- und Halswirbelsäulenbereich
  • Schwäche des Immunsystems
  • Erschöpfungszustände
  • Angst- und Notzustände während der Schwangerschaft
  • Kreislauf- und Schlafstörungen
  • Obstipation in der Schwangerschaft
  • Harnweginfektionen
  • Anämie
  • Sanfte Drehung aus der Steiß- und Querlage durch Akupunktur und Moxibation
  • Geburtseinleitung bei Terminüberschreitung und vorzeitiger Blasensprung

Nach der Entbindung:

  • Schmerzzustände( Dammschnitt, schmerzhafte Nachwehen, Wundschmerzen nach dem Kaiserschnitt)
  • Schmerzhafter Milcheinschuß, Milchstau, beginnende Brustentzündungen
  • Verzögerte Rückbildung der Gebärmutter
  • Blasenschwäche
  • Obstipation im Wochenbett
  • Psychische Probleme im Wochenbett
  • (depressive Verstimmung, Schlaflosigkeit)
  • Anämie im Wochenbett
  • Abstillwunsch

Indikation zur Akupunktur in der Gynäkologie:

  • Regelbeschwerden
  • Das Prämenstruelle Syndrom
  • Wechselbeschwerden
  • Vermehrte Scheidensekretion
  • Schmerzen nach Unterleiboperation

Diese Hilfeleistungen können Sie auch begleitend zur ärztlichen Behandlungen im Anspruch nehmen.

Hebamme mit Kassenvertrag

Mutter-Kind-Pass

  • Beratung in der 18. bis 22. Schwangerschaftswoche

Vor- und Nachbetreuung

  • In der Schwangerschaft und nach der ambulanten Geburt und vorzeitige Entlassung
  • Stillberatung
  • Ernährungsberatung